Der Eisenbahnweg Horsens-Odder

Unternehmen Sie einen Spaziergang in der wunderschönen Natur zwischen den zwei ostjütländischen Bahnhofsstädten. Gehen Sie durch die Wälder entlang des Horsens Fjord und erforschen Sie die kleinen Dörfer auf den kleinen Wegen in der Agrarlandschaft. Der Eisenbahnweg Horsens-Odder bietet eine abwechslungsreiche Landschaft und tolle Naturerlebnisse.

Auf einer Wanderung durch Natur und Kulturgeschichte

Bis 1967 fuhren Züge zwischen Horsens und Odder mit Haltestellen in den vielen kleinen Dörfern, die das Gebiet zwischen den beiden Städten kennzeichnen. Viele der Bahnhofsgebäude stehen noch, und Sie können Sie auf Ihrem Weg auf Ihrer 36,3 Kilometer langen Strecke sehen.

Den größten Teil der Strecke gehen Sie auf Pfaden und Schotterstraßen durch die Natur mit Ausflügen durch die Dörfer auf ihrem Weg. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich und bietet Städte, Dörfer, Wälder, gemütliche Pfade durch landwirtschaftliche Gebiete und Moore. Über Informationstafeln werden Ihnen unterwegs Geschichten erzählt über die Natur und die historischen Gebäude, die entlang der Strecke liegen oder sich einmal dort befanden.

 

Horsens: Spazieren Sie entlang einer der schönsten Fjorde des Landes

Horsens war seiner Zeit eine große Industriestadt und im Zuge der Industrialisierung entstand ein großer Bedarf an Eisenbahnen, die Güter und Menschen zu und von den Nachbardörfern der Region transportieren konnten. Einer dieser Eisenbahnen ging nördlich des Horsens Fjords gen Osten nach Odder.

 

Die Dörfer: Die dänische Landwirtschaft von ihrer schönsten Seite

Wenn Sie die Wälder in Stensballe verlassen, ändert sich die Landschaft und Sie kommen nun in ein Gebiet, das seit Jahrhunderten von Landwirtschaft geprägt ist. Hier werden Sie auf Pfaden, Schotterstraßen und Fußwegen durch die gemütlichen, alten Dörfer geführt, die früher ein Aufenthalt auf der Reise nach Odder waren.

Die Reise durch die Dörfer Haldrup, Søvind, Hundslund und Ørting führt durch hügelige Landschaften in einem Gebiet voller Herrenhäuser, die zur Prägung des Gebietet beigetragen haben.

Nach dem Dorf Ørting ändert sich die Landschaft wieder, und die Sie kommen weiter durch die Feuchtgebiete Ørting und Randlev Mose. Den Rest des Weges folgen Sie dem Wald Vejlskoven in Richtung der Zielstadt er Reise.

Bei Ihrer Ankunft in Odder können Sie durch die gemütliche Stadtmitte spazieren, die viele Geschäfte und tolle Restaurants bietet.

Odder ist bis heute eine Bahnhofstadt mit Zugabfahrten nach Aarhus. Und genau hier am Bahnhof endet die Route.

 

Der Bus har den Zug ersetzt

Hier, vom Odder Bahnhof, können Sie mit dem Bus 306 zurück nach Horsens fahren. Die Linie 306 beginnt und endet am selben Ort wie der Eisenbahnweg Banestien und fährt unterwegs durch die dieselben Städte. Wenn 36,3 Kilometer etwas zu weit sind, dann können Sie die Tour aufteilen und den Bus zurücknehmen. Dies bietet viel Flexibilität auf der Wanderung.

 

Folgen Sie der Route mit der digitalen Karte

Die Route ist gut ausgeschildert, damit Sie sich unterwegs nicht verlaufen. Sie können die Route auch über diese digitale Karte (Google Maps) verfolgen.

 

Haben Sie den Mut zu weiteren Wanderungen?

Der Eisenbahnweg befindet sich in einem Gebiet, das viele schöne Wanderwege bietet. Folgen Sie diesen Links, um sich für andere Spaziergänge in Horsens und Odder inspirieren zu lassen.