Bjørnkær Ruine

In der schönen Natur westlich von Hou liegt der guterhaltene Grundriss einer Burgruine, auf dem im Mittelalter eine Festung stand. Die Burgruine ist die am besten erhaltene ihrer Art in der Umgebung und ein geeignetes Ausflugsziel für einen Waldspaziergang.

Geschichte in wunderschöner Umgebung

Etwa 2 Kilometer westlich von Hou, in der Nähe des Herrenhauses Gersdorffslund, liegt die Burgruine Bjørnkjær anonym am Rande des Waldes Vandmose. Die Ruine ist mit großen Laubbäumen bedeckt und dank umfassender Pflege wirkt das Gebiet idyllisch und ist öffentlich zugänglich.

Die wellige Landschaft bei den kleinen, grasbewachsenen Hügeln ist ein schöner Anblick, der mit Sicherheit einen Besuch wert ist. Es gibt mehrere, sichtbare Überreste der Burg und es ist leicht vorstellbar, was sich im blutigen 14. Jahrhundert auf dem Gelände ereignete.

 

Auf einem Ausflug in die Natur

Vom Gersdorfflundsvej, bei dem Herrenhaus Gersdorffslund, führt ein nicht asphaltierter Weg in den Wald. An diesem Weg liegt ein kleiner Parkplatz. Auf dem Parkplatz befinden sich Schilder, die den Weg zum etwa 500 Meter entfernten Bjørnkær weisen.

Der Vandmose Wald ist, wie der Name schon sagt, in feuchten Perioden oftmals sumpfig. Daher sollten Sie die Wahl Ihrer Schuhe in Betracht ziehen, wenn Sie im Wald spazieren gehen möchten.

Den Ausflug nach Bjørnkær können Sie gut mit einer Wanderung in dem wunderschönen Wald Ravnskoven kombinieren, der sich 1 Kilometer südlich von Bjørnkær befindet.

 

Bjørnkærs Geschichte

Es wird davon ausgegangen, dass die Burg im Laufe des 13. Jahrhunderts erbaut wurde. Sie wurde im 14. Jahrhundert besetzt und zerstört und später wiederaufgebaut. Die Burg war bis zum Ende des 15. Jahrhunderts in Gebrauch. Bjørnkær war wahrscheinlich im 14. Jahrhundert im Besitz eines einflussreichen Bürgers und in dieser Zeit sollten außer den vielen Tieren, die in den Ställen lebten, in etwa 50 Männer auf dem Gelände gelebt haben.

Die Ruine besteht aus zwei Anhöhen, durch einen Doppelwall geschützt. Bei der östlichen Anhöhe befand sich ein Festungsturm aus Granit und Ziegelsteinen.

 

Erleben Sie die gut erhaltenen Funde im Odder Museum

Bjørnkær wurde 1930-1935 vom Nationalmuseum ausgegraben. Im Keller des Turms fand man einen tiefen Brunnen. Es stellte sich heraus, dass dieser mehrere einzigartige Tonscheiben enthielt, die bei der Herstellung von Branntwein benutzt wurden. Die unschätzbaren, historischen Kulturgüter, die unter dem Namen Die Bjørnkærsammlung (Bjørnkærsættet) bekannt sind, können Sie im Odder Museum zusammen mit mehreren historischen Funden aus Bjørnkær sehen.

 

Hätten Sie gern weitere, historische Erlebnisse in der Nähe von Odder?

Neben der Burgruine ”Bjørnkær” hat das Odder Museum eine weitere, mittelalterliche Burgruine ausgegraben, nämlich die Burgruine „Kjærsgård“, die sich in der Nähe von Hundslund befindet. Lesen Sie hier mehr über Kjærsgård und andere Denkmäler.